Einen Kieferorthopäde, Zahntechniker oder Lieferanten suchen

Die Produkte

Die Produkte für Frühbehandlungen

Der Kieferorthopäde verwendet Gaumenbögen, Zahnschienen, Gaumenspangen und Platten für statische oder dynamische Eingriffe. Gesichtsbögen werden für eine Behandlung mit Zug auf den Kiefer verwendet.

Die Basis-Behandlung: Bogen, Brackets und eventuell Bänder

-Die Brackets werden auf die Zähne geklebt, nachdem diese für das Kleben vorbereitet wurden (Aufrauen, Mikrostrahlen)

-Die Bögen werden mit den Zähnen durch metallische oder elastomeren Ligaturen verbunden

-Die früher für alle Zähne verwendeten Bänder sind nun den Backenzähnen vorbehalten und dienen als Hebelpunkt wenn das Risiko für eine Ablösung der geklebten Backenzahnröhrchen erhöht ist.

Die Brackets können aus Metall, Keramik oder Kunststoff sein.

Die Keramik- oder Saphir-Brackets sind überaus ästhetisch und im Mund beinahe nicht auszumachen, vor allem wenn ästhetische, weiße Bögen verwendet werden. Sie sind etwas kostenaufwendiger und aus Gründen ihrer Steifigkeit können sie beim Anbringen öfter brechen, was den Facharzt zwingt die Reste des Brackets abzuschleifen. Hierin sind jedoch Fortschritte erzielt worden, um die Retention durch die Behandlung der Bracketsbasen und die Verwendung von passenden Klebstoffen zu optimieren. Der Kieferorthopäde muss die Klebkraft und die Form der Basis optimieren, die die Retention beeinflussen, um eine Beschädigung der Zahnschmelzprismen zu verhindern.

Um eine Verwendung von Gummibändern zu umgehen, wurden vor 30 Jahren selbstlegierende Brackets erfolglos angeboten.  Weiterentwickelte Modelle sind vor 12 Jahren auf den Markt zurückgekehrt, diesmal mit größerem Erfolg. Die Behandlungen mit selbstlegierenden Brackets sind oft schneller zum Beginn der Behandlung für die Ausrichtungsphase, jedoch wird ein Teil dieser Zeit am Ende der Behandlung wieder verloren. Traditionelle Brackets von Qualität haben nicht von der Hand zu weisende Vorteile und einige Kieferorthopäden weigern sich zu selbstlegierenden Brackets zu wechseln.

Es ist wichtig zu bemerken, dass eine kieferorthopädische Behandlung nicht zu schnell verlaufen sollte, um zu verhindern, dass der Zahn seine ursprüngliche Stellung wieder einnimmt.

Die Bänder werden mit Zement auf Phosphat- oder Glasionomerbasis auf die Zähne geklebt. Diese Zemente enthalten im Allgemeinen Fluor, um Karies zu vermeiden. Früher wurden die Bänder auf allen Zähnen verwendet, heute jedoch nur noch auf den Backenzähnen, die als Anker für die Verschiebung der anderen Zähne dienen. Wenn die Ankerkräfte schwach sind, benutzt der Kieferorthopäde geklebte Bukkalröhrchen. Wenn der Patient seine Spange schlecht instand hält, weil er verbotene Substanzen verwendet, führt er ungewünschte Ablösungen der Brackets herbei und der Arzt kann gezwungen sein einige Brackets durch Bänder zu ersetzen.

Zusätze

Manchmal ist es nötig die Zähne zusammen- oder auseinanderzuschieben und dafür werden Federn oder Gummizüge für den Mund verwendet. Es existieren auch Separiergummis, die an den Zähnen angebracht werden, um diese auseinander zu schieben.

Indem Sie weiter auf dieser Webseite navigieren, erlauben Sie die Verwendung von Cookies, die zum Beispiel zur Besucherdatenerhebung verwendet werden