Einen Kieferorthopäde, Zahntechniker oder Lieferanten suchen

Bruxismus

Bruxismus (oder auch Zähneknirschen) ist eine unbewusste Mahlbewegung der Zähne. Er tritt meist nachts auf, kann aber auch am Tag beobachtet werden.

Es existieren zwei Formen von Bruxismus:

- Der statische Bruxismus ist ein Zusammenbeißen der Zähne. Er führt zu Muskelschmerzen und manchmal auch zu Kopfschmerzen.

- Der dynamische Bruxismus ist das Knirschen mit den Zähnen.

Bruxismus ist häufiger bei Kindern zu finden als bei Erwachsenen. Eine Studie hat gezeigt, dass bei 13 % der Jugendlichen Bruxismus zu finden ist und nur noch 3 % der über 60-jährigen darunter leiden. Diese Studie ist jedoch mit Vorsicht zu beurteilen, denn ein bedeutender Anteil der Bevölkerung ist sich nicht bewusst, dass sie unter dieser unbewussten Bewegung leidet.

Es sind nicht alle Ursachen von Bruxismus bekannt. Die häufigste Hypothese ist die von zu viel Angst und Stress und deren schlechter Verarbeitung.

Die Einnahme von Anti-Depressiva wurde mit Bruxismus in Verbindung gebracht, es ist jedoch schwierig zwischen den Auswirkungen der Ursache und der Behandlung der Angststörung zu unterscheiden.

Rauchen verdoppelt das Risiko für Bruxismus.

Es gibt keine identifizierten genetischen Ursachen.

Anscheinend gibt es keine anderen Behandlungsmethoden als die Psychologie, um den Bruxismus auszuschalten.

Kieferorthopäden können Schienen herstellen, um der Abnutzung der Zähne vorzubeugen. Herkömmliche Schienen aus Silikon sind nicht ausreichend, um den Mahlbewegungen der Zähne zu widerstehen; der Kieferorthopäde stellt eine spezielle Vorrichtung aus sehr dicken Schienen her.

bruxisme s

Indem Sie weiter auf dieser Webseite navigieren, erlauben Sie die Verwendung von Cookies, die zum Beispiel zur Besucherdatenerhebung verwendet werden